IMG_5976

Smart Start Award im Hafven Hannover

 

Am 6. April wurde in Hannover zum ersten Mal der „Smart Start Award“ verliehen. Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG vergab den Preis in drei verschiedenen Kategorien. Beworben hatten sich ca. 100 Start-Ups verschiedenster Branchen und Gründungsphasen. Darunter waren Neugründungen aus der Hochschule sowie umsatzstarke Entwickler von Industrie-Technologie mit Niederlassungen auf verschiedenen Kontinenten. Als Jurymitglied hat Herr Prof. Asghari am Wettbewerb teilgenommen.
In der Kategorie „Seed“ konnte VR Saving Planet A aus Göttingen mit der Idee, Schüler mit Hilfe von Virtual Reality auf Umweltprobleme aufmerksam zu machen, die Jury am besten von sich und ihrem Businessmodell überzeugen und darf sich jetzt über einen Gutschein für Beratungsleistungen der KPMG AG im Wert von 10 000 Euro freuen. Die Lehramtsstudentin Carina Mentrup steht hinter dem Göttinger Start-up. Sie hat dafür mit einem sechsköpfigen Team auf der Hackvention-Messe in Hannover eine App entwickelt. Abspielen lässt sich diese ganz einfach auf einem Smartphone, dass der Betrachter mit einem Cardboard, einer VR-Brille aus Pappe, anschaut. Mit einer solchen Brille können Schüler fast lebensechte Eindrücke zum Beispiel in den Weltmeeren oder im Regenwald sammeln. „Ich will die Schüler nicht mit erhobenem Zeigefinger belehren, sie sollen selbst zu einem Urteil kommen“, betont Mentrup.

17522695_10212984096026211_1091190309737379828_n

Pitches mit Jurymitglied Prof. Asghari

 

Mit ihrem Produkt „smavoo“, einer ganzheitlichen Lösung für die Digitalisierung der Supply Chain in Fabriken konnte das Team von der Navon GmbH aus Wolfsburg die Jury für sich gewinnen. Die Sieger der Kategorie „Startup“ sicherten sich damit einen Gutschein über KPMG-Beratungsleistungen in einem Wert 15 000 Euro.Das Der am höchsten dotierte Preis des ersten Smart Start Award in der Kategorie „Growth & Later“ in Form von KPMG-Beratungsleistungen mit einem Wert von 25000 Euro ging an KONUX aus München. Das 2014 gegründete Unternehmen entwickelt und produziert individualisierte, smarte Sensoren auf Basis seiner patentierten Messtechnologie. Diese Sensoren werden durch intelligente Software miteinander vernetzt.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Hannovers neu-erbautem Co-Working und Makerspace statt, dem „Hafven“. Teilnehmer waren eine Vielzahl von Gründern und Mitarbeitern von Start-Ups verschiedener Branchen sowie Vertreter verschiedenster Unternehmen, aus Politik und Forschung sowie Investoren.

Veranstaltungsinformation:

Für den Smart Start Award sucht KPMG unabhängig von Branchen, Technologien und Entwicklungsphasen Start-ups, die das Potenzial haben, mit ihrer Innovationskraft Großes zu bewegen. In den Kategorien „Seed“, „Start-up“ und „Growth & Later“ bekommen sie die Chance, ihre Geschäftsideen vor einer namhaften Jury zu präsentieren. Die Sieger der jeweiligen Kategorie erhalten ein einjähriges Mentoring durch das KPMG Smart Start-Team im Gesamtwert von 50.000 Euro (verteilt auf die Bereiche Tax, Audit, Consulting, Financial Services, Legal). Die Summe verteilt sich auf die 3 Gewinner und beinhaltet Unterstützungsleistungen aus unserem Serviceportfolio in allen unternehmerischen Fragestellungen, denen Start-ups sich gegenübersehen. Neben der Vorstellung der Start-up-Finalisten und Awardverleihung werden die KPMG Research Cloud und deren Anwendungsfälle im Rahmen von „Trend Analytics“ präsentiert. Darüber hinaus sprechen spannende Guest Speaker.

IMG_5925

 

(Inhalte und Informationen: Göttinger Tageblatt, Hafven, KPMG)