Aus ökonomischer Sicht haben Unternehmen, die in der Gründungsphase konsequent auf den Einsatz von E-Business setzen, einen Standortvorteil gegenüber konventionellen Geschäftsvorhaben. Dieses ergibt sich aus dem enormen Kosteneinsparungspotenzial und der Effizienz in der Abwicklung unternehmensbezogener Prozesse über das Internet.

Welche Beschäftigungseffekte erzielen Start-ups, die auf E-Business setzen und welche Standortfaktoren sind für eine erfolgreiche Ansiedlung dieser Gründungen wichtig? Wie vernetzen sich virtuelle Unternehmen und agieren sie auch im Cluster?

Diese und weitere Fragestellungen werden in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit dem Lehrstuhl für E-Business von Prof. Dr. Aboldkarim Sadrieh an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg untersucht. Der Fokus liegt in diesem Projekt auf dem Vergleich bestehender Automotive-Cluster.

Ansprechpartner
Diplom-Handelslehrer, M.Sc. Samir Roshandel
Telefon: 05331 / 939-33300
E-Mail: s.roshandel@ostfalia.de