EXIST-Gruenderstipendium

EXIST-Gruenderstipendium

 

Ih wollt das eigene Gründungsvorhaben weiter voran bringen?! Um das zu unterstützen, gibt es für den Hochschulbereich das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) initiierte Förderprogramm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“. Aus diesem Programm möchten wir euch im Rahmen dieses Artikels das „EXIST-Gründerstipendium“ vorstellen.

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bei der Realisierung ihrer Geschäftsideen. Der Fokus dieser Förderung ist auf innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Projekte gerichtet. Deshalb ist es wichtig, wenn ihr eine Förderung durch das Gründerstipendium beantragen wollt, dass euer Vorhaben signifikante Alleinstellungsmerkmale aufweist und gute wirtschaftliche Erfolgsaussichten hat.

Mit dieser Voraussetzung ist die Hürde für eine Förderung etwas höher angelegt. Da stellt sich schnell die Frage, ob das überhaupt gerechtfertigt sei? Diese Rechtfertigung ist jedoch durchaus gegeben, da der Förderumfang nicht gerade klein ist. Das Gründerstipendium sichert euren Lebensunterhalt über einen Zeitraum von 12 Monaten, je nach Eingruppierung (studierend, mit Abschluss oder mit abgeschlossener Promotion) bis max. 3.000 € brutto pro Monat. Darüber hinaus werden noch Sach- und Coachingmittel in Höhe von insgesamt 35.000 € bereitgestellt. Da kann pro Förderung schon eine Summe von über 100.000 € zusammenkommen. Diese Mittel müssen nicht zurückgezahlt werden.

Beim Gründerstipendium gibt es im Vorfeld der Antragsstellung ein paar wichtige Dinge, die beachtet werden müssen. Die wichtigste Prämisse ist, dass euer Vorhaben nicht schon formell gegründet ist, sprich ein Gewerbe angemeldet wurde. Das ist für die Förderung ein absolutes Ausschlusskriterium, da das Gründerstipendium ein Förderinstrument der Vorgründungsphase ist. Eine Gründung während des Stipendiums stellt dagegen kein Problem dar. Daneben ist es wichtig, dass ihr euch Mitstreiter sucht oder am besten schon ein Team seid. Die Förderung von Einzelpersonen ist sehr selten, da breit aufgestellte Teams bis max. drei Personen bevorzugt gefördert werden. Wichtig ist auch, dass das Gründerstipendium in eure Lebensplanung passt, denn es wird von euch erwartet, dass das Gründungsvorhaben zum Vollzeitprojekt wird. Eine zeitgliche Kombination mit anderen Stipendien, Beschäftigungsverhältnissen und Förderungen zur Sicherung des Lebensunterhalts ist nach der Förderrichtlinie ausgeschlossen.

Und wie gestaltet sich jetzt die Antragsstellung zum Gründerstipendium? Der von euch geschriebene Antrag wird von der Hochschule bzw. Forschungseinrichtung, in unserem Fall die Ostfalia Hochschule, bei dem für das EXIST-Programm zuständigen Projektträger Jülich (PtJ) eingereicht. Bei der Antragsstellung und –ausarbeitung stehen wir euch zur Seite.

Das zentrale Dokument eines jeden Antrags ist das Ideenpapier, wo ihr auf maximal 25 Seiten eure Gründungsidee beschreibt, den Markt für euer Produkt bzw. Dienstleistung aufzeigt und die Planung für das zu gründende Unternehmen vorstellt. Wichtig ist dabei, dass ihr das PtJ überzeugt, dass eure Idee das Potential hat erfolgreich zu sein und sich langfristig am Markt etabliert. Unsere Erfahrungen in Bezug auf die Antragsstellung zeigen, dass ihr mindestens 3 Monate für die Ausarbeitung des Ideenpapiers einplanen solltet, da dieser Prozess mehrere Korrekturschleifen benötigt. Ist der Antrag eingereicht benötigt die Bearbeitung 3 weitere Monate bevor bei einer positiven Bewertung mit dem Beginn der Förderung gerechnet werden kann. Deshalb solltet ihr frühzeitig vor dem gewünschten Förderbeginn mit der Ausarbeitung eines Antrags beginnen, da bis zur Bewilligung der Fördermittel ein gutes halbes Jahr vergehen kann. Es gibt jedoch keine Antragsfristen für das Gründerstipendium, so dass ein Antrag jederzeit gestellt werden kann.

Wenn ihr ein Gründungsprojekt habt, dass die Kriterien für eine Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium erfüllt und eine Antragsstellung beabsichtigt oder allgemeine Frage zu dem Stipendium habt, dann meldet euch einfach bei uns (coaching@lieber-gruenden.de). Wir sind gerne für euch da.

Die Ausarbeitung eines Antrags ist immer mit einem hohen persönlichen Arbeitseinsatz verbunden, dieser zahlt sich bei einer Bewilligung aber immer aus wie die vielen EXIST-Erfolgsgeschichten (http://www.exist.de/DE/Campus/Gruendergeist/EXIST-Erfolge/inhalt.html) zeigen.

Autor: Helge Essert (Gründercoach am Entrepreneurship Center)

Weiterführende Informationen:

http://www.exist.de/DE/Programm/Exist-Gruenderstipendium/inhalt.html

http://www.entrepreneurship-center.de/gruenden/gruendercoaching/

gründerstipendium

 

Claim-ESF-cmyk-jpg