Modul: Technology Business Model Creation

 

Modulbezeichnung Technology Business Model Creation
Koordinator Prof. Dr. Reza Asghari
Institut/ Organisation/ Fakultät Lehrstuhl für Entrepreneurship
Veranstaltungsart Vorlesung
Semesterwochenstunden 2 SWS
Credits/ ECTS 3 ECTS
Semester Sommersemester
Sprache Deutsch
Anmeldung erforderlich Ja
Zielgruppe Bachelor- und Masterstudenten
Voraussetzungen/ Empfehlungen Empfehlenswert ist die Teilnahme an einer dieser Veranstaltung:
Entrepreneurship Summer/Spring School
Technology Entrepreneurship
Teilnehmerzahl Begrenzt auf 30 Teilnehmer
Auskünfte/ Kontakt Oktay Erol (Lehrstuhl für Entrepreneurship)
Schleinitzstraße 20, 38106 BS, Raum 223
Email: o.erol@tu-braunschweig.de

Modul- Kurzbeschreibung
Nach einer Einleitung in das Thema Entrepreneurship werden anknüpfend das Thema „Geschäftsmodell“ definiert sowie Unterschiede und Besonderheiten der Geschäftsmodelle in unterschiedlichen Branchen erläutert. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Geschäftsmodellen technologieorientierter Unternehmen. Es werden insbesondere innovative Geschäftsmodelle aus den Bereichen High-Tech, E-Business und wissensorientierter Unternehmensgründungen ausführlich behandelt. Anschließend werden Elemente und Methoden zur Generierung von Geschäftsmodellen vorgestellt, wobei die Studierenden mit den erworbenen Kenntnissen für die ihnen vorgegebenen Forschungsprojekte Geschäftsmodelle generieren sollen.Im Rahmen der Veranstaltung kooperieren wir mit mehreren Instituten und Forschungseinrichtungen. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, sich mit zukunftsorientierten Forschungsprojekten auseinanderzusetzen und für diese auf Basis des Business Model Canvas das Geschäftsmodell zu formulieren.

Prüfungsmodalität
Im Rahmen der Veranstaltung soll in Teams das Geschäftsmodell für ein Forschungsprojekt generiert und die Meilensteine im Plenum präsentiert werden.
Weiterhin sollen im Rahmen einer 10-seitigen Hausarbeit die Ergebnisse ihrer Arbeit ausgearbeitet werden. Die Forschungsprojekte werden seitens des Lehrstuhls vorgegeben. Die Institute werden die Forschungsprojekte dem Plenum präsentieren.

10 %    Partizipation
30 %    Präsentation
60 %    Hausarbeit

Zeitaufwand und Termine
Kick-Off-Veranstaltung: 12.04.2016, 15 Uhr, am Rebenring 58 – Raum 58.4 (Anmeldung vorab über Stud.IP)

Literaturangaben/ Lehrmaterialien
Empfohlene Literatur:
Fueglistaller, U; Müller, C; Müller, S. (2012); Volery, T: Entrepreneurship. Springer Gabler Verlag, Heidelberg.Faltin, Günter (2011): Kopf schlägt Kapital. Hanser Verlag, München.Vorlesungsfolien: Die Vorlesungsmaterialien werden in Stud.IP zum Download bereitgestellt.

Lehr- und Lernmethoden
Zu Beginn der Veranstaltung werden theoretische Inhalte vermittelt (Frontalunterricht), anschließend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu aufgefordert, das erworbene Wissen im Team durch Generierung eines Geschäftsmodells für ein ihnen vorgegebenes Forschungsprojekt zu realisieren (selbstreguliertes Lernen).

Lernziele
Faktenwissen: Kenntnis und Verständnis von Themen im Umfeld der Entrepreneurship. Analyse und anwendungsbezogene Anwendung von Geschäftsmodellen im Bereich der Entrepreneurship.

Methodenwissen: Eigenständige Analyse, Evaluierung und Optimierung fachspezifischer Fragestellungen.  Selbstständige Auseinander-setzung mit der Literatur und Erarbeitung einer wissenschaftlichen und praxisorientierten Darstellung in mündlicher sowie in schriftlicher Form.

Transferkompetenz: Kommunikative Kompetenz,  Kooperations- und Teamfähigkeit, Diskussion allgemeiner und aktueller Themen rund um das Thema Entrepreneurship, evtl. Teambildung für ein Gründungsprojekt.

Schlüsselqualifikation
Gründungsbezogene Schlüsselqualifikationen:
Erkennen und Entwicklung von Geschäftsideen und Geschäftsmodellen. Bewertung und Evaluierung eigener Geschäftsideen in Zusammenarbeit mit dem Entrepreneurship Center. Schriftliche (Businesskonzept) und mündliche (Präsentation) Darstellung der Geschäftsidee.

Weitere Schlüsselqualifikationen:
– Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren
– Kommunikative Kompetenz
– Selbstständige Einarbeitung in neue Themenbereiche

Weitere Erläuterungen
Durch  die Bereitstellung der ausführlichen Informationen möchten wir die Studierenden dazu anregen, sich mit den Themen auseinanderzusetzen und sich eventuell auf die Veranstaltung vorzubereiten, z.B. durch das Nachdenken über eigene Geschäftsideen.Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich im Entrepreneurship-Center der Ostfalia Hochschule oder an der Technologie-Transferstelle der TU-Braunschweig zu beraten. Darüber hinaus haben die Teams die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen im Co-Working Space des Entrepreneurship Centers an der Hochschule Ostfalia zu bearbeiten und weiterzuentwickeln. Wir stellen ihnen die notwendige Infrastruktur zur Verfügung. Zudem haben sie die Möglichkeit, sich mit Startups vor Ort auszutauschen.

Kontakt bei Fragen:
Samir J. Roshandel
Diplom-Handelslehrer, M.Sc.
Forschung und Lehre

Büro Ostfalia
E-Mail: s.roshandel@ostfalia.de
Telefon: +49 (0) 5331 / 939-33390
Raum: 272

Büro TU Braunschweig
Schleinitzstraße 20, 38106 Braunschweig
E-Mail: s.roshandel@tu-braunschweig.de
Telefon: +49 (0) 531 / 391-8997
Raum: 223