Entrepreneurship Center | Lieber gründen



Tag-Archiv - Gründerhochschule

Allgemeine Information des Entrepreneurship Center

Gründungsradar 2012: Ostfalia zählt zu den gründungsfreundlichsten Hochschulen Deutschlands

Prof-Asghari_Wall-of-FameDie Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften ist eine der gründungsfreundlichsten Hochschulen unter den mittelgroßen Hochschulen Deutschlands. Dies geht aus dem kürzlich in Berlin veröffentlichten „Gründungsradar 2012“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft hervor. Von 30 Hochschulen (5.001 – 15.000 Studierende) belegte die Ostfalia im Ranking den 6. Platz und gehört damit zu den „Hochschulen mit Vorbildcharakter“.

In den Kategorien „Gründungsverankerung“ und „Gründungssensibilisierung“ steht die Ostfalia Hochschule weit oben im Ranking, die Gründungsunterstützung der Hochschule ist sogar erstklassig. In dieser Kategorie belegt die Ostfalia den Spitzenplatz, gemeinsam mit der Europa-Universität Viadrina und der Leuphana Universität Lüneburg. Professor Dr. Reza Asghari, Leiter des mit der Gründungsunterstützung beauftragten Entrepreneurship Center der Ostfalia, freut sich sehr über dieses Ergebnis.

„Wir haben in den letzten Jahren hart daran gearbeitet, um optimale Gründungsbedingungen für Startups aus der Hochschule zu schaffen“, sagt Asghari und erklärt: „Die Gründerinnen und Gründer erhalten bei uns nicht nur ein exzellentes, individuelles Coaching, sondern profitieren auch von einem umfangreichen Lehrangebot im Bereich Entrepreneurship, kostenfreien Arbeitsplätzen und wertvollen Kontakten aus unserem großen Netzwerk.“

Der Stifterverband lobte insbesondere die Gründung der Academic Ventures GmbH & Co. KG, die als hochschuleigene Beteiligungsgesellschaft den Startups der Ostfalia Hochschule schnell und unbürokratisch Startkapital zur Verfügung stellt. Dieses Instrument bieten neben der Ostfalia deutschlandweit nur zwei andere Hochschulen an: die Leuphana Universität Lüneburg und die Hochschule München, die Siegerhochschule unter den großen Hochschulen.

Weitere Informationen unter www.stifterverband.com/gruendungsradar

Info
Dezember 3 2013
Allgemeine Information des Entrepreneurship Center

Ostfalia und TU Braunschweig vergeben erstmals „Entrepreneurship Award“

Die Ostfalia und die TU Braunschweig haben erstmals den “Entrepreneurship Award” für besonderes Engagement bei der Etablierung einer lebendigen Gründungskultur vergeben. Ausgezeichnet wurde je ein Professor und ein Gründungsprojekt beider Hochschulen. Die Prämierung fand gestern Abend im Rahmen des „Entrepreneurship Dinner“ statt, zu dem das Entrepreneurship Center in den Ratssaal der Stadt Wolfenbüttel eingeladen hatte. Hier konnten die Teilnehmer von TU und Ostfalia zum Thema Unternehmensführung Informationen und Erfahrungen austauschen.

Den „Entrepreneurship Award“ in Form einer Acryltrophäe mit individueller Gravur erhielten Prof. Dr. Diederich Wermser und das Startup mobfish GmbH (beide Ostfalia), sowie Prof. Dr. Stefan Dübel und das Startup StudING UG (beide TU). Überreicht wurde der Award von Prof. Dr. Rosemarie Karger, designierte Präsidentin der Ostfalia, und Prof. Dr. Ulrich Reimers, Vizepräsident der TU Braunschweig.

Professor Dr. Asghari, Leiter des Entrepreneurship Center, bedankte sich in seinem Festvortrag bei den Preisträgern und Gästen: „Mit Ihrem Engagement leisten Sie wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft und insbesondere für unsere Region, denn die Wettbewerbsfähigkeit moderner Volkswirtschaften im Zeitalter der Wissensgesellschaft hängt im zunehmenden Maße vom Interaktionserfolg des Hochschul- und Wirtschaftssystems ab.“

EShip-Dinner-2013_Pressefoto_Web

Von links: Paolo Dell’Antonio (Vorstandssprecher Jägermeister), Prof. Dr. Reza Asghari (Leiter des Entrepreneurship Center), Tobias Sell (mobfish GmbH), Prof. Dr. Stefan Dübel (TU Braunschweig), Christian Wagner-Boysen (StudING UG), Jonathan Bergen (mobfish GmbH), Jan-Henrik Bremer (StudING UG), Prof. Dr. Diederich Wermser (Ostfalia Hochschule), Jörg Saathoff (Leiter der TechnologieTransfer-Stelle der TU Braunschweig), Prof. Dr. Rosemarie Karger (designierte Präsidentin der Ostfalia Hochschule), Prof. Dr. Ulrich Reimers (Vizepräsident der TU Braunschweig), Thomas Pink (Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel)

Info
November 21 2013
Allgemeine Information des Entrepreneurship Center

Das war die Entrepreneurship Lounge 2013

Rund 100 Besucher kamen gestern zur „Entrepreneurship Lounge”. Das Bühnenprogramm begann mit einem Paukenschlag: Ben Flohr von der Musikschule Wolfenbüttel brachte einen Bus voller Schlaginstrumente mit und veranstaltete einen „Drum Circle“ für alle zum Mitmachen. „Wir wollten gleich zu Beginn einen kreativen Impuls setzen und den Menschen zeigen, dass Entrepreneurship viel mit Kreativität und Lebensfreude zu tun hat“, so Prof. Dr. Reza Asghari, Leiter des Entrepreneurship Center.

Key Speaker Udo Borgmann fesselte die Besucher mit einem Impulsvortrag über seine Lebensgeschichte als Unternehmer und ermutigte sie, ihren eigenen Weg zu gehen: „Wenn Sie eine gute Idee haben – wagen Sie es!“ Der studierte Elektrotechniker entwickelt und produziert mit seinem Wolfenbütteler Unternehmen Pan Acoustics hochinnovative Lautsprecher, die weltweit eingesetzt werden. „Als Unternehmer brauchen Sie kreative Ideen“, so Borgmann. „Sie müssen flexibel sein. Wenn eine Sache mal nicht klappt, versuchen Sie etwas Neues.“

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung lag in diesem Jahr auf dem Innovations- und Gründungspotential im Bereich Mobilität. Das Centrum für Elektromobilität (CEMO) der Ostfalia informierte diesbezüglich im Bereich Elektromobilität und stellte den Besuchern zwei Elektroautos für eine Testfahrt über den Campus zur Verfügung. In der Talk-Runde diskutierten CEMO-Gründungsmitglied Prof. Dr. Joachim Landrath, Udo Borgmann, Dr. Falk Hecker (Gründer von AUTO plus) und Lena Schimmel (Gründerin von greenmobile innovations) über innovative Geschäftsideen für die Mobilität der Zukunft und die Vorteile des Unternehmerdaseins. „Viele Menschen leben ihr Leben wie auf Probe“, sagte Dr. Hecker. „Doch es gibt kein Leben auf Probe. Sie leben nur einmal. Als Unternehmer haben Sie die Freiheit, das zu tun, was Sie möchten.“

Im Gründer-Pitch stellten sich drei junge Startups aus der Hochschule vor: vapintar (Web-Agentur und Online-Lösung für die Schulverwaltung), Sascotec (Trainingsanlagen für Pferde) und das Fischer-Institut (individuelle Mathematik-Förderkurse). Beim anschließenden „Entrepreneurship Quiz“ traten die jungen Gründer gegen die Unternehmer der Talk-Runde und das Publikum an. Das „Entrepreneurship Quiz“ basiert auf der neuesten Weiterentwicklung des Ostfalia-Startups mobfish: Ausgehend von ihrer inzwischen über 6 Millionen mal heruntergeladenen Quiz-App „Wer wird reich?“ haben die mobfish-Gründer Tobias Sell und Jonathan Bergen ein „Buddy-Quiz“ entwickelt, bei dem mehrere Mitspieler mit ihrem Smartphone gegeneinander antreten können. Dabei geht es nicht nur darum, die Fragen richtig zu beantworten, sondern auch mit einem guten Gebot den eigenen Kenntnisstand vorab richtig einzuschätzen. Bei den Quiz-Fragen rund ums Thema Entrepreneurship hatten die Gründer am Ende die Nase vorn.

 

Info
September 26 2013
Allgemeine Information des Entrepreneurship Center

Reminder: Kommt morgen zur Entrepreneurship Lounge!

Noch eine Nacht schlafen, dann ist es soweit: Morgen (Mittwoch) startet ab 16 Uhr die Entrepreneurship Lounge in der Caféteria der Ostfalia am Hauptcampus in Wolfenbüttel. Das erwartet euch: Elektroauto fahren, Frei-Bratwürste für Studis, Drum Circle mit Benjamin Flohr, spannende Gründergeschichten und ein Mitmach-Quiz für alle. Dazu lecker Crêpes & Drinks.

Mehr Infos: www.lieber-gruenden.de/informieren/entrepreneurship-lounge

Wir freuen uns auf euch!

Plakat: entrepreneurship Lounge 2013

Info
September 24 2013
Allgemeine Information des Entrepreneurship Center

Feiert mit uns auf der Entrepreneurship Lounge 2013 am 25. September!

Für die diesjährige Entrepreneurship Lounge haben wir uns ganz schön was einfallen lassen: Elektroauto fahren, Frei-Bratwürste für Studis, Drum Circle mit Benjamin Flohr, spannende Gründergeschichten und ein Mitmach-Quiz für alle. Dazu lecker Crêpes & Drinks. Das wird ein großer Spaß! Feiert mit uns am 25. September in der Caféteria der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel – Wir freuen uns auf euch!

Mehr Informationen und das Programm findet ihr hier:
www.lieber-gruenden.de/informieren/entrepreneurship-lounge

Unsere Praktikantin Constanze hat sogar noch einen neuen Video-Teaser gebastelt. Sweet! Danke, Constanze!

Info
September 5 2013
Kolumne: Lehre & Forschung

Ein Einblick in die Entrepreneurship Summer School 2013 – Anmeldung noch möglich

Auch in diesem Jahr wird die Entrepreneurship Summer School in der Zeit vom 12.09.2013 bis 19.09.2013 stattfinden. Ihr habt schon sicherlich viel darüber gelesen und evtl. wurde euch die Veranstaltung sogar von euren Kommilitonen empfohlen. Aber wie unterscheidet sich die Entrepreneurship Summer School von den gängigen Veranstaltungen? Was genau wird in der Veranstaltung vermittelt?

Ich möchte euch in „Kürze“ über die Veranstaltung – Entrepreneurship Summer School 2013 –informieren und euch den Ablauf der Veranstaltung veranschaulichen.

Mit der Entrepreneurship Summer School verfolgen wir die Zielsetzung, die Studierenden für das Thema Unternehmensgründung zu sensibilisieren. Im Studium lernt man viel, doch weniger, wie man sein angeeignetes Wissen verwerten kann. Die Einstellung der meisten Studierenden direkt nach dem Studium in einem Unternehmen Fuß zu fassen, ist sicherlich begründet. Aber warum sollte man nicht sein Wissen in seinem eigenen Unternehmen verwerten? Warum nicht seine Ideen und Visionen in seinem eigenen Unternehmen umsetzen? In Diskussionen mit Studierenden hören wir immer wieder, dass eine Unternehmensgründung viel Kapital, Wissen, Erfahrung und hohe Arbeitsbelastung voraussetzt. Die aufgezählten Punkte sind nicht falsch, aber es kommt immer darauf an, was man gründet. Gründen ist manchmal einfacher, als man sich das vorstellt, allerdings kann eine Gründung auch sehr schwer sein. Genau hier möchten wir anknüpfen, wir wollen euch zeigen, dass Gründung einfach ist, aber nicht zu einfach. Eine eigene Gründung benötigt viele positive Attribute. Diese möchten wir euch aufzeigen und euch dafür sensibilisieren. Wir möchten euch die Gelegenheit geben, eure eigenen Ideen in Form eines Businesskonzepts zu formulieren und dieses vor einer ausgewählten Jury zu prämieren. Die Gewinner werden mit Geldpreisen prämiert.

In nur einer Woche werden euch Dozenten aus der Praxis und der Universität die notwendigen theoretischen und praxisbezogenen Grundlagen in die Hand geben, sodass ihr eure Businesskonzepte formulieren könnt. In dieser Woche werdet ihr erfahren, wie man einen Businessplan formuliert, welche Chancen und Risiken ein Businessplan beinhaltet. Zudem werden euch Kreativitätstechniken aufgezeigt, damit ihr auf eure Kreativität bezogen eure Ideenentwicklung entfalten könnt. Um aus Ideen gute Geschäftsideen zu kreieren, werden euch die Instrumente der Geschäftsmodellentwicklung aufgezeigt und anhand praxisbezogener Beispiele veranschaulicht. Bei einer Unternehmensgründung müssen viele rechtliche Aspekte berücksichtigt werden. Hier werden euch die unterschiedlichen Gesellschaftsformen aufgezeigt und zudem wie ihr eure Ideen schützen könnt. Dabei wird insbesondere die Bedeutung des geistigen Eigentums für Startups in den Vordergrund gestellt. Schließlich muss man sich als Unternehmer mit dem Steuerrecht auseinandersetzten, hier wird euch eine erste Einführung gegeben.  In der heutigen Zeit kann man fast kein Produkt ohne Marketing vermarkten, insbesondere hat sich die Online-Marketing durchgesetzt. Der Unternehmer Herr Ralf Geishauser wird euch zeigen, wie man mit Google-Marketing mehr Kunden und Umsatz generiert und sich gegenüber Konkurrenten absetzt. Auch für Marketing müssen Startups erst einmal Geld in die Hand nehmen, dafür gibt es viele Möglichkeiten. Frau Mießler von der NBank und Marcus Becks vom Entrepreneurship Center zeigen euch die Förderinstrumente und Finanzierungsmöglichkeiten zur Finanzierung der unternehmerischen Aktivitäten. Verhandlungstechniken sind für Gründer von großer Bedeutung, um mit der Bank, den Lieferanten, Partnern und Kunden richtig und zur Zufriedenheit aller Parteien zu verhandeln ohne dabei seinen eigenen Standpunkt aufgeben zu müssen. Der Unternehmensberater Herr Ackermann wird euch die Verhandlungstechniken praxisnah vermitteln. Herr Borgmann von der Pan Acoustics GmbH wird euch seine Geschichten auf dem Weg zum Unternehmer erläutern.

Wie wir alle wissen sind die größten Unternehmen wie Google, Facebook oder Hewlett Packard in der Silicon Valley entstanden. Simone Kiri wird zu uns  – LIVE aus Silicon Valley - mit anderen Gründern über Google Handout aus der Gründerszene der Silicon Valley berichten. Ihr habt die Möglichkeit, direkt mit den Gründern und Simone zu kommunizieren und ihnen eure Fragen zu stellen.

Das Programm der Entrepreneurship Summer School 2013 findet ihr hier als PDF.

Informationen zur Anmeldung findet ihr hier. Ihr müsst euch aber schnell anmelden, es gilt das Prinzip first come, first serve!

Ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick geben, was euch erwartet. Wir haben noch wenige Restplätze. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer, vielleicht entsteht das nächste große Businesskonzept im Rahmen der Summer School.  Im übrigen erhalten alle Teilnehmer nach Rücksprache mit ihrem Prüfungsausschuss 3 Credits für die Veranstaltung.

Noch Fragen? Schreibt mir eine E-Mail, ich werde eure Fragen zeitnah beantworten:

E-Mail: s.roshandel@ostfalia.de

Samir
September 4 2013

STARTUPS_Askozia CampusBraunschweig_Starup Schaubude STARTUPS_Merapi Druck STARTUPS_echtrund deligo tegoclass_StartupSchaubude Schaubude_IANT EasyOutsourcing_StartupSchaubude aeroPS Sprachheld_Startup_Schaubude_klein Foundstar_StartupSchaubude Schaubude_af-inventions Schmuck-aus-Mexiko_Startup Schaubude Schaubude_Mobfish Schaubude_vapintar postkarte STARTUPS_JaLux ESC Icon leanact GmbH Earls Finest Hundekekse_Website Startup Schaubude STARTUPS_WorkAtSchool STARTUPS_KIS